Reinhold Messner am Boulder2800

Reinhold-Messner-am-Boulder2800

Reinhold Messner auf dem Boulder2800

Seit 1969 unternahm Reinhold Messner mehr als hundert Reisen in die Gebirge und Wüsten dieser Erde. Er schrieb vier Dutzend Bücher. Ihm gelangen viele Erstbegehungen, die Besteigung aller 14 Achttausender sowie der “seven summits”, die Durchquerung der Antarktis, der Wüsten Gobi und Takla Makan sowie die Längsdurchquerung Grönlands.

Reinhold-Messner

Reinhold Messner vor Schloss Juval

In Sekunden erklomm Bergsteigerkönig Reinhold Messner (55) die Erfindung von Dr. Dieter Lazik - und nahm den Klettersimulator Boulder2800 zu Übungszwecken gleich mit. Mal sanfter Hügel, mal Steilklippe - Boulder2800 ist da flexibel: Dank eines Rotations- und Kippmechanismus' lassen sich mit der großen Kletterscheibe (Durchmesser: 2,80 Meter) alle Eventualitäten des Alpinismus simulieren. Jeder kann daran trainieren - vom Anfänger bis zum Profi, schwärmt Erfinder Dr. Dieter Lazik, Mitarbeiter am Institut für Sportmedizin der Uni Potsdam, von seinem Patent.
Reinhold Messner war begeistert: Der Boulder2800 ist genial, wegen seiner tausend Möglichkeiten unbezwingbar: In jeder Schul-Turnhalle sollte so ein Gerät stehen..
Ein Exemplar wurde in Messners Südtiroler Schloss Juval aufgestellt. Reinhold Messner: Ich werde fleißig trainieren!

Auf der Boulder2800-Klettertour entfernt man sich nie mehr als zwei Meter vom Erdboden, kommt in den Genuss ultimativer Sicherheit, muss aber auch verzichten: auf das Bergpanorama, auf Wind und Wetter. Der Boulder2800 holt die Steilwand ins Fitnessstudio. Oder in die Trainingshalle. Die Scheibe misst knapp drei Meter im Durchmesser, dreht sich und kippt und dient zur Simulation der schwierigsten Felsen.

This post is also available in German

Leave a Reply