Dieter Lazik zum Boulder2800

Dieter Lazik mit Robby Clemens

Dr. Dieter Lazik mit Robby Clemens

Dr. Dieter Lazik zum Boulder2800:

  • "Jeder kann daran trainieren - vom Anfänger bis zum Profi".
  • "Mal sanfter Hügel, mal Steilklippe - Der Boulder2800 ist da flexibel: Dank eines Rotations- und Kippmechanismus' lassen sich mit der großen Kletterscheibe (Durchmesser: 2,80 Meter) verschiedenste Strecken mit variablen Schwierigkeiten des Alpinismus simulieren."
  • "Mit dem Boulder trainiert man Körper und Geist ob im Einzeltraining oder beim Wettkampfbouldern."
  • "Die Bedienung des Boulders ist denkbar einfach. Die Neigung der Scheibe ist in beide Richtungen bis zu 90° möglich. In 7 Geschwindigkeitsstufen lässt sich die Rotation wahlweise als Links –oder Rechtsdrehung manuell einstellen. Ausserdem bietet der Boulder 8 Programme mit steigender Schwierigkeit und ein Zufallsprogramm 9 mit einem hohen Schwierigkeitsgrad. Die 9 würde mich nach wenigen Augenblicken abschütteln, denn 22 Minuten lang spinnt sich ein Zufallsgenerator eine extreme Klettertour zusammen mit Überhängen und waghalsigen Passagen. Noch kein Kletterer hat die 9 durchgestanden. Wir freuen uns auf die ersten Rückmeldungen von Leuten, die das geschafft haben."
  • "Der Boulder2800 ist extrem sicher: Bei den paar Tausend Leuten, die drauf waren, hat es noch keinen Unfall gegeben."

Werdegang:

  • 1992 Promotion zum Dr. rer. nat. (Sportbiologie – Schwerpunkt Wirbelsäulenforschung) am Institut für Sportmedizin und Prävention (Direktor Prof. Dr. med. G. Badtke) der Universität Potsdam
  • 1994 Abschluss als Masseur
  • 1995-2010 wiss. Mitarbeiter am Institut für Sportmedizin und Prävention
  • seit 1996 Betreuungstätigkeit von Spitzenathleten und Teilnahme bei Weltcups, der Weltmeisterschaft Rudern/München 2007, den Olympischen Spielen 2008 (Peking/China) und 2010 (Whistler/Kanada)
  • 1997 Abschluss als Heilpraktiker
  • 1998 Medizinischer Trainingstherapeut
  • 2001-2003 Leiter INPat an der Uni Potsdam (Innovationen und Patente an deutschen Hochschulen – eine Initiative des BMWI), Forschungsaufenthalte Kanada, Ägypten, Russland
  • 2003 - 2010 Mitglied der FNK-Kommission/Promotionsausschuss der Humanwissenschaftlichen Fakultät der Universität Potsdam, Mitarbeit und Leitung verschiedener Forschungsprojekte
  • seit 2007 Leiter des Slow Medicine Research Instituts Potsdam
  • 2007 Veröffentlichung des ersten Lehrbuchs zum Therapeutischen Klettern (Thieme-Verlag)
  • seit 2009 Mitglied des Lehrteams der Europauniversität Viadrina Frankfurt/Oder für den ersten Masterstudiengang (Deutschland) für Ärzte und Apotheker in der Komplementärmedizin

Schwerpunkte in Wissenschaft und Forschung:

  • Entwicklung neuer therapeutischer Verfahren/Interventionstrategien zur Verbesserung der Gesundheit
  • Entwicklung von Patenten und Geräten in den Bereichen Sport, Medizin, Umwelt
  • Leistungsoptimierung im Sport
  • Evaluation der Effekte von Magnetfeld- und Mikrostromtherapie auf Muskel-Skelett-Beschwerden
  • innovative Konzepte für die betriebliche Gesundheitsförderung
  • Forschungskonzepte für Gesundheit
  • Produkttestung

This post is also available in Englisch

Schreib einen Kommentar